Kickbox Disziplinen und Wettkampfformen

In der Geschichte des Kickboxens entwickelten sich verschiedene Disziplinen welche auch als Wettkampfformen in Weltmeisterschaften Bestand haben.

Übersicht  Disziplinen und Wettkampfformen beim Kickboxen

Semikontakt

Beim Semikontakt versuchen die Kämpfer sich gegenseitig mit leichtem Kontakt zu treffen. Die Bewegungen sind vergleichbar mit denen des olympischen Fechtens. Nach jedem gültigen Treffer wird der Kampf unterbrochen und direkt mit Punkten bewertet.

Leichtkontakt

Im Leichtkontakt werden dynamisch, kraftvolle Bewegungen ausgeführt, welche mit leichtem Kontakt auf den Gegner übertragen werden. Der Leichtkontakt wird auch als Vorstufe zum Vollkontakt bezeichnet.

Vollkontakt

Kämpfe im Vollkontakt finden ähnlich wie beim Boxen im Ring statt. Amateure kämpfen 3 Runden und Profis bis zu 10 Runden gegeneinander. Die Dauer jeder Runde eines Kampfes beträgt 2 Minuten. Beendet und entschieden wird der Kampf durch Punktebewertung oder K.O. Der Vollkontakt ist die Königsdisziplin des Kickboxens. Die Bewegungen sind sehr kräftig und eine sehr gute Kondition sowie Schnelligkeit gehören zu den Grundvoraussetzungen beim Vollkontakt. Aber nicht nur Treffer, sondern auch Technik, Kondition und Taktik der Kämpfer fließt in die Bewertung ein.

Dein Kampfsport-Portal